Nina à la plage

40 Minuten

| 1 Kommentar

Fühl- und hörbar rückt der Frühling näher. Morgens zwitschern frech die Vögel, tagsüber riecht es nach Wetterbesserung und wärmeren Temperaturen und abends ist es nun schon bis fast 19.00 Uhr hell. Ja, der Winter hat sich hier schon fast verabschiedet. Einzig die noch bitterkalten Nächte weisen auf die frühe Jahreszeit hin. Was mich hier aber immer noch irritiert, ist der späte Sonnenaufgang: Etwa 40 Minuten später als zu Hause guckt die Sonne über den Horizont. Abends ist dies ja recht wünschenswert, aber morgens hilft es uns eindeutig besser aus den Federn, wenn es früher hell wird. Nun ja, dies werde ich in rund einer Woche wieder zu schätzen wissen, bin ich dann wieder am alten Arbeitsort anzutreffen.

Das Abenteuer Überwinterung an der Atlantikküste nähert sich dem Ende. Seit einigen Tagen geistert das Unwort „Packen“ durch die Gedanken. Was lassen wir hier, was brauchen wir in den nächsten Wochen? Auf jeden Fall haben wir beschlossen in etwa 10 Wochen wieder hier zu sein. Das federt die Heimreise in den bekannten Alltag etwas ab und lässt hoffen, dass dies nicht die letzte Verwirklichung unserer Träume sein wird!

 

Ein Kommentar

  1. Überlegs Dir gut! Ich meine das mit der Rückreise.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.